Quartette

Appasionato Saxophon Quartett

Das Appassionato Saxophon Quartett begeistert mit Virtuosität und einem Klangspektrum, das von samtig weichen Klängen bis zu einer imposanten, streicherähnlich orchestralen Fülle reicht.

Zur Homepage


Arcis Saxophon Quartett

Ein Super-Ensemble, das „noch brennt“, innovativ und wild aufs hochqualitative Musizieren ist.“
 (Enjott Schneider)

Mit dieser brennenden Leidenschaft begeistern die vier jungen Musiker aus München das Publikum und lassen durch ihre charismatische und authentische Bühnenpräsenz in dieser seltenen Formation der Kammermusik den Funken überspringen.
In hochprofessioneller Feinarbeit loten sie das Verhältnis von individueller Aussagekraft und kammermusikalischer Verwobenheit aus. Sie entwickeln dabei eine Spielfreude und eine Tiefe von Ausdruck, die den Zuhörer bannt. Diese kommunikative Bereitschaft und Fähigkeit aufeinander zu hören, lässt das Ensemble gleichsam „una voce“ musikalisch sprechen. Der Effekt ist eine klangliche und musikalische Tiefenwirkung, die das gesamte Farbspektrum des Saxophons aufleuchten lässt. Ihr Hauptinteresse liegt sowohl in der Ergründung der klassischen Originalliteratur als auch darin, mit modernen Werken und Auftragskompositionen die Entwicklung der Gattung voranzutreiben und neue Impulse für die Kammermusikwelt zu setzen.

Zur Homepage


Ardey Saxophonquartett

Das Ardey Saxophonquartett formierte sich 2001 in Dortmund. Die vier Gründer des Ensembles studierten zu dieser Zeit an der dortigen Musikhochschule klassisches Saxophon bei Prof. Daniel Gauthier und benannten das Quartett nach der gleichnamigen im Süden Dortmunds gelegenen Quelle. Das Ardey Saxophonquartett beeindruckt durch Klangerlebnisse, die den Zuhörern noch lange in Erinnerung bleiben.

Zur Homepage


Berlage Saxophone Quartet

Das in Amsterdam und Köln beheimatete Berlage Saxophone Quartet wurde 2008 von Lars Niederstraßer, Peter Vigh, Kirstin Niederstraßer und Eva van Grinsven in Amsterdam gegründet. Das Ensemble konzertiert regelmäßig im In- und Ausland und war ihm Rahmen seiner Tourneen mit verschiedenen Programmen in den Niederlanden im Radio 4 und beim Concertzender zu hören

Zur Homepage


Berliner Saxophon Ensemble

Das Berliner Saxophon Ensemble steht für spannende Konzerte und musikalische Unterhaltung – charmante Moderation und maßgeschneiderte Arrangements inklusive – Musik von Bach bis Bernstein. Die Musiker, die ihr Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler absolviert haben und zum Teil bereits seit 1999 im Berliner Saxophon Ensemble mitwirken, können jeweils auf breite Erfahrungen aus konzertanter Praxis und Lehrtätigkeit zurückgreifen

Zur Homepage


Berliner Saxophon Quartett

Die Qualität und Originalität ihrer Interpretationen basieren auf dem weit reichenden Erfahrungshorizont der einzelnen Mitglieder in so verschiedenen musikalischen Genres wie Alte Musik, romantische Oper, Jazz und experimentelle oder elektronische Musik.

Die hohe Qualität des Ensemblespiels wird auch unterstützt durch die solistischen Aktivitäten der vier Musiker, sowie durch Erfahrungen in Dirigieren, Komposition und Improvisation.

Zur Homepage


Clair Obscur Quartett

Seit der Renaissance bezeichnet der Begriff clair-obscur in der Kunst den Einsatz extremer Hell-Dunkel-Kontraste. Ziel dieser Technik ist die dramatische Steigerung des Ausdrucks.

Seit der Gründung des Quartetts vor 15 Jahren ist größtmöglicher Ausdruck das Ziel der vier Saxophonisten von clair-obscur.

Im Kammermusikstudium an der HfM Hanns Eisler lernten sie bei ihrem Mentor Prof. Friedemann Weigle vom Artemis Quartett alle Feinheiten der Kammermusik, sozusagen das Handwerk, um die musikalischen Dimensionen ihrer Besetzung in allen Extremen auszuschöpfen. Das Repertoire von clair-obscur ist scheinbar unerschöpflich. Es gibt nichts, was die vier Musiker über die Originalliteratur hinaus nicht ausprobieren.

Zur Homepage


Classic4Sax

Das Ensemble Classic4Sax gründete sich vor zehn Jahren an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Sein Name steht für das Programm, Kammermusik verschiedener Epochen in der bisher wenig bekannten Besetzung eines Saxophonquartettes als musikalisches Ereignis zu vermitteln. Das mittlerweile umfangreiche Repertoire umfasst sowohl Originalkompositionen als auch Bearbeitungen für Saxophonquartett. Mehrere Uraufführungen (Hans Werner Henze, Peter Michael Hamel, Hans-Joachim Marx) bezeugen die stilistische Bandbreite des Quartetts. Viele der von Classic4Sax bundesweit aufgeführten Werke sind durch CD-Produktionen sowie Fernsehaufnahmen (NDR) dokumentiert

Zur Homepage


DSE - Deutsches Saxophon Ensemble

Längst bezeichnen Pressestimmen es als "Ensemble von internationaler Qualität" - seinen Klang als "Saxophon in Reinkultur": das DEUTSCHE SAXOPHON ENSEMBLE in klassischer Quartettbesetzung mit Sopran-, Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon.

Als regelmäßiger Gast bei internationalen Festivals wie dem SCHLESWIG-HOLSTEN MUSIK FESTIVAL, oder dem RHEINGAU MUSIKFESTIVAL vereinen Nicole Schillings, Monika Leufgen, Junko Kurimoto und Katharina Stashik abseits von Jazz, U-Musik und jeglichem saxophonistischem Mainstream eine Vielfalt an Ausdrucksstärke.

Zur Homepage


Fiasco Classico

Diese Herren sind bekannt für Respektlosigkeit,bar jeder Berührungsängste und ungezogen sowieso. Die vier Saxophon ist en von „fiasco classico" treten betont grenzüberschreitend und aus der Reihe tanzend auf: Was ist Konzert? Was ist Theater? Was ist Klassik? Was ider Unterhaltungsmusik? Alles, jedes und nichts. Aus der Bachschen "Air" entsteht ein absurdes Spektakel, eine triviale Bierzeltmelodie wird in ein seriöses Streichquartett überführt. Wer sich also im Konzert einfindet, sollte seine Lachmuskeln gut trainiert haben, denn Günter Priesner, Andreas Baur, Dirk Eidner und Heymo Hirschmann verstehen ihr musikkabarettistisches Handwerk ausgezeichnet. Für traditionsbewusste Hörer klassischerMusik dürfte der Abend sicher als Fiasko enden! Doch wer sich einlässt auf das grenzüberschreitende, synästhetische, turbulente Spiel, bei dem brechen verkrustete Hörgewohnheiten auf. Man beginnt mit den Augen zu hören und mit den Ohren zu sehen.

Zur Homepage


Pindakaas Saxophon Quartett

Der noble und feine Ton ist ein Markenzeichen des Pindakaas Saxophon Quartetts. Seit 25 Jahren tritt das Klassikensemble europaweit auf, sei es in Kammer- und Kirchenmusikreihen, sei es bei renommierten Festivals. Beim Internationalen Meisterkurs „Kammermusik mit Saxophonen” wurden die Musiker mit dem „Kulturpreis” ausgezeichnet. Das Ensemble gab Konzerte in Kuwait und Schottland, in Italien und in der Schweiz, in den Niederlanden und in Luxemburg. Mit einem guten Schuss Humor tauften sich die Musiker auf den niederländischen Namen „Pindakaas“ (Erdnussbutter). So weht in den unterhaltsam moderierten Konzerten stets ein frischer, musikalischer Wind!

Zur Homepage


Rascher Saxophon Quartett

Seit seiner Gründung 1969 trat das Raschèr Saxophon Quartett regelmäßig in den bedeutendsten Konzertsälen der Vereinigten Staaten, Asien und Europas auf (Carnegie Hall und Lincoln Center New York, Kennedy Center Washington D.C., Opera Bastille Paris, Royal Festival Hall London, Philharmonie Cologne, Finlandia Hall Helsinki, Concertgebouw Amsterdam, Schauspielhaus Berlin, Musikverein Vienna, Tonhalle Zürich, Parco della Musica Rome, Dewan Filharmonik Petronas Kuala Lumpur, National Concert Hall Taipei, usw.).

Das Ensemble setzt eine Tradition fort, die in den 30er Jahren von Sigurd Raschèr, dem Pionier des klassischen Saxophons und Gründer des Quartetts, begonnen wurde.

Zur Homepage


Saxemble

Das Saxophon Quartett Saxemble setzt sich aus den drei Krefelder Musikern Sebastian Pottmeier, Simon Hanrath und Lutz Koppetsch sowie dem Schweizer Saxophonisten Raphael Camenisch zusammen. Saxemble hat seit seiner Gründung 1990 bei verschiedenen Wettbewerben Preise gewonnen, darunter mehrfach den 1. Preis beim Bundeswettbewerb von Jugend Musiziert, den „Erlanger Preis“ für die herausragende Interpretation eines zeitgenössischen Werkes, den 1. Preis beim „Wereld Muziekconcours“ in Kerkrade/NL, den 2. Preis beim „1. Internationalen Wettbewerb für Bläserensembles“ in Veenendaal/NL und den 1. Preis beim „4. Internationalen Gustav Bumcke Wettbewerb für Saxophonensembles“ in Dortmund.

Zur Homepage


SAXOFOURTE

Saxophonquartette führen in der Kammermusik ein Nischendasein. Man weiß nicht allzu viel über sie. Im Fall von SAXOFOURTE ist das ein Vorteil. Denn was man wüsste, müsste man ohnehin wieder vergessen.
 
SAXOFOURTE ist anders. Aus dem einfachen Grundrezept Saxophonquartett - zwei Frauen, zwei Männer, vier Saxophone – wird bei SAXOFOURTE ein musikalisches Naturereignis, dem sich der Zuhörer nicht entziehen kann.

Zur Homepage


Signum Saxophonquartett

Das Signum Saxophonquartett ist ein dynamisches und junges klassisches Ensemble, in dem sich vier unterschiedliche Charaktere zu einem homogenen Klangkörper vereinigen. Neben dem enormen Klangspektrum und der herausragenden Musikalität ist es auch die mitreißende Musizierfreude, die das Quartett auszeichnet. Das Ensemble lebt und arbeitet seit seiner Gründung 2006 in Köln.

Zur Homepage


sonic.art Saxophonquartett

Seit seiner Gründung 2005 hat das sonic.art Quartett auf nationalen wie internationalen Konzertbühnen für Furore gesorgt und nicht nur Musikliebhaber sondern gleichermaßen auch Musikkritiker begeistert. Mit Enthusiasmus interpretiert das Quartett vor allem Originalliteratur und initiiert in Zusammenarbeit mit Komponisten neue Werke. Die Einzigartigkeit des Ensembles wird auch durch die Vielzahl an Auszeichnungen unterstrichen, die das junge Quartett erhalten hat.

Zur Homepage


Vierfarben Saxophon

Ob Alte Musik, Barock, Rokoko, Klassik, Jazz oder Neue Musik: Vierfarben Saxophon zitieren Musikgeschichte nicht nur als lose Abfolge von Epochen, sondern vielmehr als einen kausalen Zusammenhang, der sinnlich erfassbar wird. Die vier Musiker beherrschen souverän den Spagat zwischen den musikalischen Welten, moderieren dabei mit Leichtigkeit und Humor und verwöhnen je nach Gelegenheit nicht nur die Ohren, sondern auch die Augen ihres Publikums mit traumhaft schönen Barockkostümen.

Zur Homepage